19 | 01 | 2018
Und heute noch einmal
Geschrieben von: Menni   
Donnerstag, den 28. August 2008 um 20:46 Uhr

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. August 2011 um 20:50 Uhr
 
Noch mehr Stempel
Geschrieben von: Menni   
Mittwoch, den 27. August 2008 um 22:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. August 2011 um 20:57 Uhr
 
Neue Stempel
Geschrieben von: Menni   
Mittwoch, den 27. August 2008 um 22:27 Uhr

Ich habe endlich mal die Fotos gemacht.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 14. August 2011 um 21:02 Uhr
 
Mein neues Zubehör
Geschrieben von: Menni   
Mittwoch, den 27. August 2008 um 22:15 Uhr

Encaustic Farben. Lächelnd

Scor Pal Schneidematte.

Tim Holtz Schere für Ez, die Schere ist perfect zum schneiden von EZ Mount, natürlich auch für viel mehr.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 13. August 2011 um 11:55 Uhr
 
Mein Reisebericht von unserer USA Reise
Geschrieben von: Menni   
Dienstag, den 26. August 2008 um 22:29 Uhr

Mein längst überfälliger Reisebericht von Boston

Es ging am 08.02. früh um 8.00 los, vorher mußte ich meine Tochter noch zur Schule schaffen, da gabs es gleich Tränen, sie hat ganz doll geweint. Dann bin ich schnell zu meiner Schwiegermutti gefahren und sie hat mich zum Flughafen geschafft. Meinen Koffer hatte ich schon am Abend zuvor aufgegeben, so hatte ich früh noch Spielraum. Im Flughafen haben wir noch einen Kaffee getrunken und dann ging es auch schon los. Ich war richtig aufgeregt, freute mich aber wahnsinnig meinen Mann in paar Stunden wieder zu sehen.Lächeln

Ich bin schon einmal geflogen und wußte, was auf mich zukommt, aber trotzdem so eine lange Strecke alleine, ganz wohl war mir nicht.

Dann war auch schon das Boarding und die Zeit verging ganz schnell und dann waren wir schon in der Luft, es gabe etwas zu trinken und dann war schon wieder zu Landung.

So da stand ich nun in Frankfurt, ich hatte mich vorher schon gefragt, was ich jetzt wohl 4 Stunden machen soll, naja egal, erstmal zu meinem Gate, also bin ich gelaufen und gelaufen und gelaufen, dann war ich mit einem mal bei der Shuttle Bahn, also eingestiegen und gefahren, steige aus, was sehe ich Exit, da komme ich ins grübeln, da will ich nicht hin, ich will nach Boston, also zurück gefahren und noch einmal gefragt, da sagte mir die Frau, gleich auf Englisch, da konnte ich mich schon einmal daran gewöhnen, daß ich richtig bin, ich muß die Treppe hinunter laufen und komme dann zu den anderen Gates, gesagt getan, da bin ich dann schon 1,5 Std unterwegs. Aber ich hab ja noch ist Zeit. Also wieder mit der Bahn gefahren, ausgestiegen und in Richtung Exit gegangen, fahre die Rolltreppe runter und mich trifft der Schlag, noch einmal so ein Riesengebäude, also weiter laufen und laufen und laufen, dann komme ich zum Zoll, denk ich noch, oh schön, dann mußte ja da sein, also Reisepass raus, vorzeigen und durch gehen, grübel, das wars jetzt und was sehe ich nun, ich muß noch weiter laufen, na gut, Boston wartet, also wieder laufen, laufen und laufen und dann seh ich es, die Zollabfertigung, wunderbar denke ich, dann also die Flughafenkontrolle, sogar meine Schuhe wurden kontrolliert. Gefragt wurde ich, ob ich einen Laptop dabei habe, nein, hab ich nicht, der ist ja schon in Boston denke ich, sage brav nein und darf wieder mein Zeug nehmen und was kommt dann, ja genau laufen, also langsam gucke ich auf die Uhr und denke, ich spinne, also weiter laufen und dann hab ich endlich mein Abfluggate erreicht und von den 4 Stunden habe ich jetzt noch ganze 30 Minuten, also erst einmal hinsetzt, Boarding ist noch nicht. Nach 20 Minuten geht das Boarding los, zuerst die hinten Sitznummer sollen sich anstellen, wunderbar, genau so einen Sitzplatz habe ich gebucht, Menni im Glück, dann ging alles ganz schnell, rein ins Flugzeug, Platz suchen, Tasche verstauen und dann verging die Zeit bis zum Start wieder wie im Flug.

Kaum richtig in der Luft, gabs was zu trinken, anschließend gab es Chappi,Lächeln trinken usw, zwischendurch hab ich noch gelesen, hab extra ein langes Buch mitgenommen, der Mann neben mir, war auch total gesprächig, gerade einmal begrüßt haben wir uns. Dann gabs noch die Zettel für die Zollabfertigung in Boston, also schnell ausfüllen und schon wieder kam der Hinweis zum anschnallen, die Landung, endlich, Boston ich komme.

Dann ging es nochmals durch die Zollkontrolle, die Beamten sind alle super nett. Kurze fragen und schon dürfte ich weiter gehen zu meinem Koffer. Der kam relativ schnell und jetzt will ich endlich meinen Mann sehen, also durch die letzte Tür und wen sehe ich da, genau meinem Mann. Ach war das schön, genau wie beim ersten Date.

Also zum Auto, Koffer rein, ich war putzmunter, trotz Zeitverschiebung, also sind wir noch durch Boston gewandert, es ist eine wunderschöne Stadt, total anders wie Deutschland und viel viel schöner. Die Leute sind alle freundlich und hilfsbereit.

Wir sind dann noch essen gegangen zu Johnny Rockets, so leckere Burger hab ich noch nie gegessen. Anschließend ging es noch zu Starbucks, lecker Kaffee trinken.

Jetzt war es mittlerweile abends, also nach Deutscher Zeit Nachts, aber müde war ich immer noch nicht, da wird aber am nächsten Tag nach NYC wollten, ging es jetzt ins Bett.

Früh sind wir um 3.00 aufgestanden, mein Gedanke NY ich komme, also ins Auto und los ging es. Wir sind 6 Stunden gefahren, aber man merkt das gar nicht, unterwegs haben wir uns einen frischen Kaffee geholt und weiter ging es, wir waren beide total aufgeregt und schon waren wir in NY, also erst einmal zum Hotel, wir haben es auch gut gefunden, als wären wir schon paamal da gewesen.

Hotel gefunden, das einchecken ging noch nicht, naja war ja auch noch früh, also haben wir uns erst einmal ein Parkhaus gesucht, Auto abgegeben und haben uns umgeschaut.

Und da stehen wir nun, in NYC, Wahnsinn, die Häuser, genau wie man es im Fernsehen sieht.

Und dann ging es ins Zentrum mit der Subway, als ich da unten Stand, mußte ich an den Film Nachricht von Sam denken.

An der Haltestelle ausgestiegen und jetzt waren wir in Manhattan. Erst einmal umschauen und steunen, da sind wir gleich mit der Staten Island Ferry gefahren und da haben wir die berühmte Miss Liberty gesehen, wir konnten es beide nicht glauben, wir wirklich in NYC, ein Traum.

Danach guckten wir wegen einer Sightseeing Tour und haben ein wunderbares Unternehmen gefunden, die Stadtrundfahrt war ihr Geld wert, dazu gab es noch Freiticktes für diverse Museen, leider hatten wir dazu keine Zeit, wir mußten ja am nächsten Tag wieder nach Boston.

Mit der Sightseeing Tour sind wir überall vorbei gefahren, zb am Rockefeller Center.

Irgendwann stellten wir fest, daß wir Hunger haben, also gab es was zu essen bei einem wunderbaren Chinesen.

Dann gab es ein kleines Problem, meine Füße, ich brauchte also dringend ein paar neue Schuhe, mir taten meine Füße richtig weh, also Schuhe kaufen gehen, gar nicht so leicht, wir haben alles gefunden, aber keine Schuhe, im letzten Geschäft habe ich dann endlich paar Schuhe bekommen und die waren so bequem, die hab ich gleich anbehalten, also ging es so langsam wieder zum Hotel.

Das Hotel war der Knaller, länger als eine Tag wären wir nicht geblieben. Aber wir waren so müde, da war das alles egal.

Früh sind wir um 7 aufgestanden, schnell alles zusammen packen und wieder ab in die City.

Da haben wir unsere Sightseeing Tour weiter führen wollen, dumm nur, daß es an dem Tag richtig kalt war und wir keine Jacken mit hatten, also erst einmal shoppen, daß war aber schwieriger als gedacht, wo bekommt man in Manhattan eine Jacke? Wir haben einen Schuhladen nach dem anderen gefunden. Als wir schon gedacht haben wir erfrieren, sahen wir einen Stand mit schönen dicken Pullovern, also haben wir uns 2 wunderschöne NY Pullover gekauft, ich ziehe den jetzt noch gerne an.

Wir habe uns alles angeschaut, am schlimmsten war Ground Zero, da haben wir eine Audiotour mitgemacht, erschreckend, ich möchte aus Rücksicht nicht näher darauf eingehen, aber sowas sollte niemand erleben müssen.

Weil wir dann noch Zeit hatten, sind wir auf den Prudential Center gegangen.

Und dann ging es mit Sightseeing weiter. Ist schon Wahnsinn, soviel an 2 Tagen zu sehen.

Die Zeit war so schnell vorbei, dann sind wir abends um 22.00 wieder nach Boston gefahren.

Am nächsten Tag waren wir dann nachmittags auf Bastelshopping, zu Hause hatte ich schon Wegbeschreibungen rausgesucht, also sind wir zu Michael´s und Jo Ann, gekauft haben wir auch bisschen was, die waren beide nicht schlecht, aber es sollten ja noch mehr folgen. Dann sind wir am nächsten Tag zu Ink About It gefahren, ich war überwältigt, stand eigentlich erst einmal nur wie der vom Mars da, daß es viel gibt, war mir klar, aber mit soviel hätte ich nicht gerechnet, ich war wirklich überfordert. Erst einmal einen Korb schnappen und dann gings los, was sehe ich als erste, daß Scor Pal und dazu noch das letzte, als her damit, mein Mann hat nur noch gestaunt, auch er war etwas überfordert, man muß es uns wohl angesehen haben, die Verkäuferinnen waren richtig nett und haben gefragt was wir suchen, naja, ich hatte zwar einen Liste, aber irgendwie gabs es viel schönere Sachen, also nur grob draufgeschaut und gesagt was wir möchten, vieles hatten sie leider nicht da, sie könnten aber alles bestellen, da sie aber merkten, daß wir nicht von Billerica sind, haben sie uns einen anderen Laden empfohlen, sowas gibt es nur in den USA, da empfiehlt ein Geschäft die Konkurrenz, aber erst einmal bezahlen, hat sich aber gelohnt, dafür das ich nicht viel von dem gekauft habe, was ich wollte, dafür aber vieles andere.

Am nächsten Tag dann also den Laden gesucht, dank Laptop war die Wegbeschreibung schnell gefunden. Der Laden hieß Absolutely Everything, ja dachten wir, klingt gut, also hingefahren, von außen fotografiert und rein ins Getümmel. Wow, war alles, was ich sagen konnte, die Verkäuferinnen haben gleich gelacht. Direkt am Eingang Stempel über Stempel, meinem Mann war jetzt klar, daß kann dauern und ich war noch mehr überfordert wie vorher bei Ink About It, also Liste wieder in die Tasche, die brauche ich nicht mehr, mir war gleich klar, da ich alles andere mitnehme. Also erst einmal die Stempel, mein Mann hat dann mitgesucht, ich hab ihm gesagt, welche ich möchte und er hat die Stempel tatsächlich gefunden, ich bin immer wieder woanders hingekommen, wo es noch schönere Dinge gab. Dann stellten wir paar Fragen und mit einem bekommen wir einen Workshop zum Crop a Dile, sie hat extra einen neuen aufgemacht, ich sage, ja den nehme ich und denke, daß ich den bekomme, aber nix da, den hat sie ganz schnell weggelegt und mir einen original verpackten gegeben. Dann hat sie mir noch Chipboard gezeigt und viele andere Dinge. Zum Schluß haben wir ganz schön viel gekauft, aber es hat sich gelohnt.

Das Land ist ein Traum und alle sind super nett und hilfsbereit.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 12. August 2011 um 09:22 Uhr
 
New York- Die Fotos
Geschrieben von: Menni   
Dienstag, den 26. August 2008 um 21:26 Uhr

Das kennt bestimmt jeder, auf fast jedem Haus zu finden.

Staten Island Ferry, mit ihr fährt man bei der Miss Liberty vorbei, daß haben wir natürlich genutzt.

Ein Polizeihund.

Und das wohl bekannteste Foto noch New York. Wir haben uns das vergrößert und eingerahmt, ich finde das Foto Klasse.

Natürlich haben wir eine Sightseeing Tour durch New York gemacht, hier fahren wir gerade nach Brooklyn.

Brooklyn

Und das traurigste an New York, Ground Zero. Wir haben eine Audiotour mitgemacht, ich bekomme jetzt noch Gänsehaut.

Rechts ist noch eine Wand vom World Trade Center.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 12. August 2011 um 09:27 Uhr
 
« StartZurück131132133134135136137138139WeiterEnde »

Seite 131 von 139